Article
0 comment

FBI bewertet Tierquälerei neu

Das FBI (Federal Bureau of Investigation) bewertet ab Anfang 2016 Tierquälerei neu.

Aktuell fällt Tierquälerei in den USA noch in die Kategorie B des National Incident-Based Reporting System (NIBRS). In dieser Kategorie befinden sich Vergehen wie ungedeckte Schecks ausstellen oder unbefugtes Betreten.

Das FBI hat in Zusammenarbeit mit der National Sheriff’s Association und dem Animal Welfare Institute die neue Bewertung von Tierquälerei erarbeitet.

Ab Anfang 2016 fällt Tierquälerei in die Kategorie A von NIBRS. In dieser Kategorie sind Vergehen wie Mord, Brandstiftung und Körperverletzung aufgeführt.

Das FBI will mit der neuen Klassifizierung erreichen, dass Tierquälerei offiziell in die Kriminalstatistik der USA aufgenommen wird und auch die Behörden sich intensiver und genauer mit solchen Fällen beschäftigen.

Durch das Erstellen der Statistiken werden diese Zahlen mehr Aussagekraft bekommen und nicht mehr hauptsächlich auf Hören sagen basieren. Somit wird das Problem Tierquälerei sichtbarer und die Strafverfolgungsbehörden werden öfters eingreifen können.

“Diese Änderung wird helfen, besser Urteile zu erwirken, Geschworene zu überzeugen und für bessere Vergleiche (mit Angeklagten) sorgen”, sagte Madeline Bernstein, Präsident und CEO der Gesellschaft zur Verhinderung von Tierquälerei Los Angeles und ehemalige New Yorker Staatsanwältin.

Pressemitteilungen dazu (in English only)